Joomla!

Fachleute

Joomla! 1.7 führt die Entwicklung des Joomla!-Frameworks und CMS als mächtiges und flexibles Werkzeug zur Verwirklichung der eigenen Webvisionen fort. Nachdem nun der Administrationsbereich vollständig dem MVC-Prinzip folgt, die Möglichkeit dessen Aussehen zu steuern erreicht ist und das Erweiterungsmanagement vervollständigt ist, hat die Entwicklung einen neuen Höhepunkt erreicht.

Der Einsatz mehrere verschiedener Templates und Overrides von sog. „Views“ zur Realisierung eines eigenen Designs ist nun wesentlich einfacher als jemals zuvor. Die Beschränkung der Systemvoraussetzungen auf PHP 5.2.4 oder höher und die Beendigung der Unterstützung des „Legacy Modes“ für Joomla! 1.0 macht Joomla! leichter und schneller denn je. Ein Override von Sprachdateien ist nun möglich, ohne, wie bisher, beim nächsten Update alle Änderungen wieder zu verlieren. Mit der richtigen XML-Datei aktualisieren Benutzer nun Erweiterungen mit einem einzigen Mausklick.

Die „Access Control Lists (ACL)“ sind jetzt mit Hilfe eines neuen für Joomla! entwickelten Systems integriert. Das ACL-System wurde mit Blick auf die Entwickler so konzipiert, dass es nun auf einfache Weise in die eigenen Erweiterungen integriert werden kann. Die neuen verschachtelten Bibliotheken („Libraries“) erlauben nicht nur die Übernahme von unendlich tief verschachtelbaren Kategorien, sondern auch die Anwendung der verschachtelten Bibliotheken für eine Vielzahl anderer Möglichkeiten.

Ein neuer Formulargenerator ermöglicht die Schaffung von interaktiven Webseiten verschiedenster Art. Das neue MooTools 1.3 ist ein großer Fortschritt gegenüber der Vorgängerversion MooTools 1.0 und bieten ein höchst flexibles JavaScript-Framework an.

Weitere Veränderungen im gesamten Joomla!-Core machen die Integration von Plugins an jede beliebige Stelle eines Webauftritts zum Kinderspiel.

Mehr erfahren:

Englisch:

Deutsch: